Sachverständigen-Büro SPIESS

 

 

 

 Sachverständigen-Büro Sp i e s s 
für Grundstückswesen seit 1994

 

 

 

 Auftraggeber:

 - Privatleute
 - Unternehmen
 - Rechtsanwälte
 - Steuerberater
 - Vermögens-
   verwalter
 - Sparkassen
 - Hypotheken-
   banken
 - Versicherungen
 - Wohnungsbau-
   unternehmen
 - Gerichte:
   - Amtsgericht
   - Landgericht
   - Familiengericht
   - Finanzgericht

 

 

 

Der Sachverständige

Wer ist Sachverständiger ?

Sachverständige sind dem Begriff nach Personen mit besonderer Sachkunde und Erfahrung auf einem bestimmten Sachgebiet

Die Berufsbezeichnung  "Sachverständiger "  ist in Deutschland kein gesetzlich geschützter Titel, so dass sich jeder als Sachverständiger am Gutachtermarkt betätigen darf, ohne dass er eine staatliche Zulassung braucht oder einen bestimmten Ausbildungsgang nachweisen muss.
Der allgemeine Begriff "Sachverständiger"  lässt damit weder einen Rückschluss auf das Aufmaß der Sachkunde noch auf die Art und Weise zu, wie diese erworben wurde, d.h. jeder, der überzeugt ist, ausreichende Sachkenntnisse aufzuweisen, kann sich als Sachverständiger bezeichnen.

Zu unterscheiden ist zwischen öffentlich bestellten und vereidigten, zertifizierten, institutsanerkannten sowie freien Sachverständigen.

Die öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen werden von der Industrie- und Handelskammer bestellt. Voraussetzung ist, dass derjenige, der den Antrag stellt, seine besondere Sachkunde nachweisen kann und die persönlichen Voraussetzungen gegeben sind. Die IHK legt dabei die  "Fachlichen Bestellungsvoraussetzungen für das Sachgebiet Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken sowie Mieten und Pachten" zugrunde.

Der von der Industrie- und Handelskammer öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken besitzt die besondere Sachkunde auf dem umfangreichen und vielseitigen Gebiet der Immobilienwirtschaft.

Die besondere Sachkunde hat der Sachverständige nach mehrjähriger, praktischer Erfahrung vor einem Fachgremium der IHK durch Prüfung nachgewiesen und durch ständige, überprüfte Weiterbildung zu festigen. Als äußeres Zeichen seiner fachlichen und persönlichen Eignung als Sachverständiger ist er zur Führung des sog. Rundstempels berechtigt.

Der Sachverständige unterliegt der Aufsicht durch die Bestellungskörperschaft. Er hat die ihm von jedermann übertragenen Aufgaben seinem Eid entsprechend unparteiisch und nach bestem Wissen und Gewissen zu erfüllen.

 

Welche Aufgaben erledigen Sachverständige ?

Sachverständige nehmen aufgrund ihrer Sachkunde und Erfahrung zu tatsächlichen Sachwerten Stellung und erteilen fachlichen Rat, beantworten aber keine Rechtsfragen.

Der Sachverständige hat die Aufgabe, unparteiisch, unabhängig und objektiv zu beurteilen oder zu bewerten, so dass das Gutachtenergebnis von jedermann, dem das Gutachten vorgelegt wird, akzeptiert werden kann. Mit Hilfe seiner Gutachten können gerichtliche Streitigkeiten vermieden oder, falls es dazu kommen sollte, richtige und gerechte Entscheidungen getroffen werden.

Der Sachverständige ist zur absoluten Objektivität und Neutralität verpflichtet.

Er ist zur Gutachtenerstellung für jedermann, Gerichte, Behörden und auch private Auftraggeber, verpflichtet und hat die ihm von jedermann übertragenen Aufgaben seinem Eid entsprechend unparteiisch und nach bestem Wissen und Gewissen zu erfüllen.

 

 

 

 

 

 

INFOS UND LEISTUNGEN

HOME 
Wir über uns 
Der Sachverständige 
Bewertung von 
Immobilien
 
Bewertungsrichtlinien 
Verkehrswert 
Wertermittlungs- 
verfahren
 
Kosten für ein Gutachten 
Kontakt 
Impressum 

 

    S a c h v e r s t ä n d i g e n  -  B ü r o   S P I E S S   *  Ewald-Görshop-Straße 89   *   44149 Dortmund
    Tel.: 0231 - 96 51 52 0    *    Fax: 0231 - 96 51 52 2    *   E-Mail: spiess@spiess-sv.de